Kardiologie Singen

Bitte drehen Sie Ihr mobiles Endgerät.

x

Sprechstunden

Montag, Dienstag, Donnerstag
8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
(und nach Vereinbarung)

Mittwoch
8.00 - 12.00 Uhr
(und nach Vereinbarung)

Freitag
8.00 - 14.00 Uhr
(und nach Vereinbarung)

Bei Abrechnungsfragen können Sie uns gerne hier kontaktieren.

Liebe Patientinnen,
Liebe Patienten,

Herr Priv.-Doz. Dr. med. Michael Merten ist ab dem 1.10.2018 in einer Gemeinschaftspraxis mit Herrn Dr. med. Hans Ullrich in Radolfzell niedergelassen und steht Ihnen gerne weiterhin unter folgender Adresse zur Verfügung:

Priv.-Doz. Dr. med. Michael Merten
Internist, Kardiologe und Angiologe
Gemeinschaftspraxis für Innere Medizin, Kardiologie und Allgemeinmedizin
Schützenstr. 17
78315 Radolfzell

Tel.: 07732-970137
Fax.: 07732-970138

Patientenerfahrung

Diabetes mellitus, Bluthochdruck und dann auch noch koronare Herzkrankheit

19. April 2016

Ich möchte heute über den Verlauf meiner Erkrankung berichten und anderen Patienten Mut zur Bewältigung einer eigentlich fatalen Stoffwechselerkrankung machen. Herzbeschwerden führten mich 2009 zur weiteren Abklärung zum Kardiologen, welcher mittels Herzkatheter eine diffuse koronare Herzkrankheit mit leicht- bis mittelgradigen Einengungen der Herzkranzgefäße feststellte.

Vorausgegangen war eine Vorgeschichte mit Bluthochdruck seit vielen Jahren, hinzugekommen war ein Diabetes mellitus bei deutlichem Übergewicht etwa 2 Jahre vor dem Auftreten der Herzbeschwerden.

Meine berufliche Belastung war hoch, Zeit für meinen Körper habe ich mir damals wenig nehmen können.

Nach dem Herzkatheter haben wir uns über die Möglichkeiten des weiteren Vorgehens ausführlich beraten. Mein Arzt hat mir direkt von der Implantation von Stents abgeraten und mich auf die Möglichkeiten eines konservativen Vorgehens mit körperlicher Aktivität, insbesondere aber auch Optimierung meines Stoffwechsels durch Gewichtsreduktion aufmerksam gemacht.

Ob ich daran anfangs wirklich geglaubt habe, weiß ich heute nicht mehr. Ich wurde regelmäßig in der kardiologischen Praxis untersucht und auch bei anfänglich schwieriger Situation immer in der Hoffnung bestärkt, dass mein gesundheitliches Problem durchaus zu bewältigen sei. Zwischenzeitlich war die Situation mit meinem Diabetes mellitus wirklich schlecht. Ich hatte einen HbA1c (Langzeit-Zucker) von 10,0 %. Die Ärzte haben mich vor möglichen Komplikationen gewarnt. Der Blutdruck war anfangs insbesondere unter Belastung sehr hoch, so dass ein zusätzliches Risiko für Herz-Kreislaufkomplikationen bestand.

Seit Bekanntwerden meiner Herzerkrankung 2009 habe ich kontinuierlich an meiner Gesundheit gearbeitet. Ich habe mir jetzt endlich Zeit für mich genommen, bin täglich 2 Stunden mit dem Hund gelaufen.

Den entscheidenden Impuls zur Verbesserung meiner Gesundheit ergab für mich eine zufällige Bekanntschaft mit einem Arzt während eines Urlaubes im letzten Jahr. So eindrücklich und nachhaltig hatte lange niemand mit mir gesprochen.

Mit Diabetes mellitus räumte der Arzt mir eine Lebensprognose trotz Tabletteneinnahme von maximal 70 Jahren ein. Das war mir dann doch etwas wenig!

Ich habe meine körperliche Aktivität nochmals verstärkt und meine Ernährung deutlich umgestellt und somit heute einen Zustand erreicht, der mich richtig stolz macht. Wenn ich an mein Ausgangsgewicht von 110 kg denke und mich heute mit 75 kg betrachte, bin ich froh und fühle mich wirklich wesentlich leistungsfähiger. Vom Diabetes mellitus ist in den. Laboruntersuchungen nichts mehr zu finden. Ich werde alles tun, dass das so bleibt.

Seit 2009 war bei regelmäßigen Belastungsuntersuchungen kein neuer Herzkatheter erforderlich.

 

H. F.
– Herzkatheter-Patient –



Hinweis: Die Informationen in diesem Dokument ersetzen nicht eine individuelle ärztliche Beratung oder Untersuchung. Bei Verdacht auf gesundheitliche Beschwerden oder bei bereits bekannten Erkrankungen suchen Sie immer Ihren Arzt auf.




Sie haben Fragen an uns?



Vorname*

Nachname*

E-Mail*

Telefon

Ihre Nachricht*

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@kardiologie-singen.de widerrufen.

Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie den Stern aus.

Abrechnungsfragen

Sie haben Fragen mit Ihrer Abrechnung?
Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Sie haben Fragen oder möchten einen Sprechstundentermin vereinbaren?

Beratungstermin

Vorname*

Nachname*

Anschrift

PLZ / Ort

Geburtsdatum

E-Mail-Adresse*

Telefonnummer*

Name der Versicherung*

Ihr Idealtermin

Teilnehmer am Disease Management Programm (DMP KK)

Teilnehmer am Hausarzt- und Facharztprogramm der AOK, TKK oder einer anderen Krankenkasse

Ihre Nachricht

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@kardiologie-singen.de widerrufen.

Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie das Herz aus.

Kontaktdaten

Kardiologische Praxis
Herzkatheterlabor

Schrittmacherambulanz
Herzrhythmusambulanz
Herzinsuffizienzambulanz
Dr. Peter Schlegelmilch
Scheffelstraße 17
78224 Singen
Tel.: +49 7731 87600
Fax: +49 7731 876022
E-Mail: info@kardiologie-singen.de

Sprechstundenzeiten

Montag, Dienstag, Donnerstag
8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
(und nach Vereinbarung)
Mittwoch
8.00 - 12.00 Uhr
(und nach Vereinbarung)
Freitag
8.00 - 14.00 Uhr
(und nach Vereinbarung)
Bei Abrechnungsfragen können Sie uns gerne hier kontaktieren.